LAVES klar

Transmissible Spongiforme Enzephalopathien

Stand: 12.09.2017


Transmissible Spongiforme Enzephalopathien (TSE) werden durch pathologische Prion-Proteine (abnorme Eiweiße) hervorgerufen. Sie gehen mit einer Degeneration des zentralen Nervensystems einher, die letztlich zu einer schwammartigen Beschaffenheit des Gehirns führt. Prion-Erkrankungen treten sowohl bei Mensch als auch Tier auf, z. B.:

  • Bovine Spongiforme Enzephalopathie (BSE): Rinder, kleine Wiederkäuer
  • Traberkrankheit bzw. Scrapie: kleine Wiederkäuer
  • Chronic Wasting Disease (CWD): Familie der Hirsche
  • Feline Spongiforme Enzephalopathie: Familie der Katzen
  • Transmissible Mink Enzephalopathie (TME): Nerze
  • Creutzfeld Jacob Disease (CJD) und deren Variante (vCJD): Mensch

Zudem differenziert man unterschiedliche Formen der BSE und der Scrapie.

Erkrankungen können nach oraler Aufnahme pathologischer Prion-Proteine z. B. von kontaminiertem Futter, durch engen Kontakt mit kranken Tieren oder diaplazentar ausgelöst werden. Ebenso treten Prion-Erkrankungen auf, wenn nach spontaner Deformation physiologischer Prion-Proteine eine pathogene Variante entsteht, z. B. bei der CJD.

Die Inkubationszeiten sind sehr unterschiedlich. Sie können wenige Monate bis Jahre betragen. Je nach Erkrankung und Stadium sind die Symptome der stets tödlich verlaufenden Krankheit unterschiedlich. Zentralnervöse Störungen und Verhaltens- bzw. Wesensänderungen sind jedoch wesentliche Merkmale von Prion-Erkrankungen, die schleichend einsetzen können.

Spezifische Immunantworten wurden bei TSE-Erkrankungen noch nicht festgestellt. Probenahmen und Diagnostik werden gemäß dem Handbuch über Untersuchungsmethoden und Vakzine für Landtiere (Manual for Diagnostic Tests and Vaccines for Terrestrial Animals) der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) durchgeführt, etwa immunhistochemische und histopathologische Untersuchungen, Western Blot sowie Schnelltests.

Zur Überwachung der TSE-Situation in den Mitgliedstaaten finden Monitoring-Programme statt, in deren Verlauf Untersuchungen mittels Schnelltests durchgeführt werden.

Die Anzahl der durchgeführten Untersuchungen auf BSE und Scrapie sowie die Anzahl der bestätigten Fälle in Deutschland stellt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur Verfügung unter:

http://www.bmel.de/DE/Tier/Tiergesundheit/Tierseuchen/tierseuchen_node.html

Alle TSE-Formen sind anzeigepflichtig und unterliegen somit der staatlichen Bekämpfung.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln